expo.trafo

Datenverarbeitungen in der ExpoDB werden in deren zentralen Modul expo.trafo durchgeführt, das bereits rege im Einsatz ist. Um die vielfältigen Bedarfe von Import-, Export-, Datenablage- und Pflegekomponenten zu bedienen, ist dieses Modul besonders leistungsfähig und flexibel konfigurierbar.

Das Modul expo.trafo baut auf der bewährten Softwareentwicklung SWBtrafo auf. SWBtrafo wird bereits seit längerem zur flexiblen Datenverarbeitung genutzt. Ausgangspunkt sind meistens XML-Dateien, z.B. XML-Exporte aus imdas pro oder andere XML-Quellen; Ergebnisse sind ebenfalls oft XML-Formate. Dazu werden über sog. Pipeline-Konfigurationen mehrstufige Verarbeitungen definiert, über die die Daten, oft mittels XSLT, prozessiert werden.

Als Verarbeitungen mit SWBtrafo wurden bereits realisiert:

  • Aktualisierung der Digitalen Kataloge von Staatsgalerie, Staatlicher Kunsthalle etc.
  • Datenlieferung an die die Deutsche Digitale Bibliothek in DDB-Lido.
  • Datenlieferung an LEO-BW über ein ZIP-File, in das auch die Bilder gepackt werden, mit angebundenem SFTP-Transfer an LEO-BW.
  • Aufbereitung von Daten für den Transfer ins SAP-System beim Finanzministerium Baden-Württemberg als CSV-Datei.

SWBtrafo wird im BSZ auch in anderen Kontexten verwendet, z.B. für Datenverarbeitungen zu Repositorien, so dass sich der Support zu der Technologie auf mehrere Schultern verteilt. Im Rahmen der ExpoDB wird die Technologie nun weiterentwickelt und bereits eingesetzt für:

  • Aufbereitung von Daten aus imdas pro für den Import in Cumulus als CSV-Datei.
  • Aktualisierung des Solr-Indexes für die "Archäologie in Baden" (AiB) sowie den Gesamtbestand des Badischen Landesmuseums.
  • Aktualisieren des Solr-Indexes für die ExpoDB der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.
  • Bildimport der Staatlichen Kunsthalle in Karlsruhe.
Datenschutz Impressum